Chelat-Therapie zur Entgiftung mineralischer Ablagerungen und Einlagerungen

Chelat-Therapie-Infusion

Chelat-Therapie wird in der Schulmedizin zur Bindung und Ausleitungen von Schwermetallen bei akuten Vergiftungen (Schwermetallvergiftung), beispielsweise von Blei (Bleivergiftung) oder Quecksilber (Quecksilbervergiftung), angewendet. 

In der Ganzheitsmedizin kommt die Chelat-Therapie auch bei chronischen und schleichenden Einlagerungen von giftigen Metallen und Mineralien zum Einsatz. Denn nach unseren Erfahrungen gehen wir davon aus, dass Einlagerungen und Ablagerungen von Aluminium, Barium, Blei, Cadmium, Nickel, Quecksilber, radioaktiven Metallen wie Uran und Plutonium, sogar auch von überflüssigem Eisen und Kalk in unserem Organismus schwere Schäden auslösen können. Bei allen chronischen Krankheiten und bei gestörter Selbstregulation ziehen wir eine Diagnostik auf Belastung durch giftige Metalle in Betracht. 

Chelat-Therapie - die Antwort der sanften Medizin auf Verkalkung der Adern

  • des Herzens (z.B. bei Angina pectoris oder zur Vorbeugung und Nachbehandlung von Herzinfarkt) und der Beine (z.B. bei Schaufenster-Krankheit oder Ulcus cruris), als Alternative zu Bypass- oder Stentoperationen, auch als Vorbeugung gegen erneute Arterienverkalkung (Arteriosklerose) nach Operationen
  • des Gehirns zur Prophylaxe und Therapie von Schlaganfallsleiden
  • als Folge von Diabetes, wenn die Arterien der Augen (z.B. bei Erblindungsgefahr) und Nieren (z.B. bei Gefahr des Nierenversagens) durch Kalkablagerungen verengt werden  

Mit der Chelat-Therapie bietet die Ganzheitsmedizin ein einfaches und verhältnismäßig wenig invasives Behandlungsverfahren, um den Blutfluß in allen Gefäßen zu verbessern, Verkalkungen abzubauen, den Blutdruck zu senken und die Dehnbarkeit der Arterien zu fördern.

Die Chelat-Therapie bedeutet zwar einen höheren Zeitaufwand als eine Stent- oder Bypass-Operation, ist jedoch deutlich kostengünstiger, und gefahrlos. Die Chelat-Therapie wird angeboten in der Absicht, nachhaltiger zu heilen, da die Therapie ursachenbezogen ist.

Die Chelat-Therapie ist ein Behandlungskonzept, das individuell auf die Erkrankung des Patienten abgestimmt wird. So soll nicht nur der Blutfluss in den Adern verbessert, sondern auch die Ursache angegangen werden, die zu den Verkalkungen geführt hat. Das können z.B. sein: Stoffwechselentgleisungen, Immunschwäche, Sauerstoffmangel und Bluteindickungen.

Die Chelat-Therapie wurde ganzheitsmedizinisch entwickelt, um eine mögliche Alternative zu operativen Maßnahmen wie etwa einer Bypass-Operation zu schaffen. Sie ist unter ärztlicher Kontrolle mit anderen Therapien und Medikamenten gegen Herzerkrankungen vereinbar.

Wissenschaftliche Literatur

Wirksamkeit von EDTA-Chelattherapie
Folgende Studie zeigt eine höhere Wirksamkeit von EDTA-Chelattherapie gegenüber Stentoperation mit den allopathischen Blutverdünnern Clodipogrel und Aspirin:

Veröffentlichung zur Chelattherapie
Die Ärztegesellschaft für klinische Metalltoxikologie hat hier einige Veröffentlichung zur Chelattherapie und deren Wirkung zusammengestellt.

 

 

 

Die Chelat-Therapie wird von Dr. med. Engesser in Heidelberg seit vielen Jahren erfolgreich als Naturheilverfahren gegen Arterienverkalkung, Bluthochdruck und zur Schwermetall-Ausleitung eingesetzt.

© 2013 Dr. med. EngesserNutzungsbedingungenDatenschutzhinweiseInhaltsverzeichnis
Home Aktuelles Leistungen Das Team Philosophie
KontaktImpressum
Privatpraxis für Allgemeinmedizin, Anthroposophische Medizin und Naturheilverfahren